Fußschutz

Fußschutz

Wir unterstützen Sie bei der Auswahl eines geeigneten Fußschutzes.

Fußschutz ist gemäß der 8. Verordnung zum Gerätesicherheitsgesetz mit dem CE Zeichen versehen und mindestens in die Kategorie II einzuordnen. Die europäischen Normen für Fuß- und Knieschutz sind einzuhalten.

Vor dem Einsatz von Sicherheitsschuhen im Rahmen eines Fußschutzes hat der Unternehmer gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen.

Der Begriff "Fußschutz" umfasst Sicherheits-, Schutz- und Berufsschuhe. Als Persönliche Schutzausrüstungen sollen die Füße gegen äußere, schädigende Einwirkungen geschützt werden.

Definitionen:

Sicherheitsschuhe (Kurzbezeichnung "S") nach DIN EN ISO 20345 enthalten eine Zehenkappe, die für hohe Belastungen geeignet ist. Die Schutzwirkung wird für stoßartige Belastungen mit einer Prüfenergie von 200 (± 4) Joule, druckartige Belastungen werden mit einer Kraft von 15 (± 0,1) kN geprüft.

Für Schutzschuhe (Kurzbezeichnung "P") nach DIN EN ISO 20346 beträgt die Prüfenergie für stoßartige Belastung 100 (± 2) Joule, druckartige Belastungen werden mit einer Kraft von 10 (± 0,1) kN geprüft.

Berufsschuhe (Kurzbezeichnung "O") nach DIN EN ISO 20347 müssen keine Zehenkappe haben und sind mit mindestens einem schützenden Bestandteil ausgestattet.

Baak
Baltes
Dike
Dunlop Footwear
Gaston Mille
Jalas
Sievi
TIGER GRIP